Die richtige Einstellung für die richtige Haltung

Beste Körperhaltung bei großen Menschen

Wie sollen große Menschen sitzen, stehen, laufen, damit es gesund für den Körper ist? Ganz einfach: So wie kleinere auch. Die Anforderungen an eine gesunde Körperhaltung sind für alle die gleichen.

Aber einiges ist anders im täglichen Umfeld für Große – sprich zu klein – und dies erschwert es ihnen, die seit Kindheit bekannten Wahrheiten einzuhalten: «Sitze aufrecht und stehe und lauf gerade». 

Was nicht fair ist, denn insbesondere Große bekommen aufgrund ihres langen «Bewegungsapparates» häufiger Probleme, vor allem mit Rücken- und Gelenkschmerzen. 

Insofern ist es als Große oder Großer wirklich wichtig, von Beginn an auf eine gesunde, aufrechte Körperhaltung zu achten. Dafür gibt es meines Erachtens drei zentrale Ansatzpunkte, die über die notwendigen Detailtipps für eine gesunde Körperhaltung hinausgehen.

Die passenden Möbel

Große leben in einer Welt mit zu kleinen Möbeln und Stühlen. Kein Restaurant, kein Verkehrsmittel, kein Gastgeber hat die Größe und Ergonomie seiner Tische und Stühle an den Bedürfnissen der Top 1% der Körperlänge ausgerichtet. Irgendwie verständlich, aber nichtsdestotrotz nervig, wenn man sich als Großer wieder in Bierbänke oder Bussitze reinzwängt. Da dies nur temporäre Ärgernisse sind sie für die Körperhaltung noch verkraftbar, vorausgesetzt man investiert dann Zeit und ggf. auch Geld, um sich die Umgebung dort, wo man sich am meisten aufhält, passend zu machen. Dies gilt vor allem für Tische und Stühle und bei Hobbyköchen eventuell auch für die Küche. 

Ich habe als Schreibtisch eine sehr große Tischplatte mit höhenverstellbaren Füssen und dazu einen in der Höhe und Ergonomie vielseitig verstellbaren Stuhl und diese Kombi passt auch bei 208cm. Der Stuhl ist dann eher etwas teurer, aber dies wird ausgeglichen durch den günstigen Tisch – und einen dankbaren Rücken; denn hohe, passende Möbel führen automatisch zu einer besseren Sitzhaltung. 

Die hilfreichen Unterstützer 

Große Kinder haben große Eltern bzw. zumindest einen großen Elternteil. Das heißt von Klein an sitzt mindestens eine Person am Tisch, die weiß, dass die Welt dort draußen für den Nachwuchs oft zu klein sein könnte. Daher sollten Eltern die Entwicklung einer gesunden Körperhaltung frühzeitig mit Rat und Tat unterstützen. Beispielsweise durch die Förderung von sportlichen Aktivitäten und den Kauf von einem auf die Größe und das Wachstum abgestimmten Schreibtisch und Stuhl. Nicht zu vergessen darauf hinzuweisen, dass Tische und Stühle in Grundschule oft auch höhenverstellbar sind.

Sollte der Spass am Sport geweckt worden sein, können Trainer weitere Personen sein, die eine richtige Körperhaltung fördern. Und wenn sich Probleme und Schmerzen abzeichnen, bringen einem Physiotherapeuten die notwendigen Übungen bei, die besonders auf die Stärkung der Schwachstellen in der Körperhaltung von Großen abzielen. Hier können auch vorbeugende Besuche empfehlenswert sein, denn das die vielen Zentimeter Herausforderungen mit sich bringen, ist auch schon vor den ersten Schmerzen klar.

…und vor allem…

Die richtige Einstellung

Drei Ratschläge um als Große oder Großer endlich mal nicht so aufzufallen: Erstens, beim Rumstehen etwas in die Knie gehen. Zweitens, noch ein paar Zentimeter zusätzlich durch das Senken des Kopfes sparen. Drittens, beim Laufen möglichst weit nach vorne gebeugt gehen. Am besten alles noch mit hängenden Schultern.

Was haben diese Ratschläge gemeinsam? a) Jeder Große hat so schon mal versucht «kleiner» zu werden und weniger aufzufallen und b) sie funktionieren alle nicht. Für eine gesunde Körperhaltung schon gar nicht, aber auch nicht für das «unsichtbar» werden. Im Gegenteil:

Jeder Großen und jedem Großen muss klar sein: DU FÄLLST AUF!
Ob gerade oder gekrümmt. Es ist wie es ist und Größe ist kein Grund sich klein zu machen!

Gehen und stehen in einer gekrümmten Haltung wird nie die Zentimeter weniger bringen, die notwendig, um besser in der Masse unterzutauchen. Im Gegenteil: Es wird nur noch auffälliger, wenn zu einer für viele „übernatürliche“ Größe auch noch eine unnatürliche Haltung kommt.

Daher die Größe besser offensiv angehen: Rücken gerade, Kopf hoch und beim Stehen und Laufen jeden Zentimeter geniessen. Dies tut sowohl gut für die körperliche als auch die seelische Gesundheit. Und wenn all die Blicke und Sprüche mal zu viel werden: Einfach mal hinsetzen – und dabei bitte darauf achten, dass weder etwas unter einem zusammenbricht noch jemand über lange, ausgestreckte Beine stolpert. Denn sonst ist schnell Schluss mit unsichtbar…

Videotipp: Die Probleme, die das sich «kleinmachen» von Großen für deren Rücken bringt und wie eine richtige Einstellung bereits der erste Schritt ist, um Fehlentwicklungen und Schmerzen vorzubeugen, fasst ein Sporttherapeut in dem Video „Warum große Menschen eher Rückenprobleme haben“ gut zusammen.